Game of Thrones: Das Musical

Zum Red Nose Day haben sich die „Game of Thrones“-Helden etwas ganz besonderes einfallen lassen: Eine GoT-Musicalversion komponiert von Coldplay – Das Endresultat ist die witzigste Charity-Aktion des Jahres.

Eigentlich kann ich Coldplay ja nicht so richtig ausstehen, aber das ist mit Sicherheit das sympathischste, was diese Band jemals vollbracht hat. Drummer Will Champion ist offenbar großer GoT-Nerd und hat sich so sogar ein Cameo in der Red Wedding-Episode in Staffel 3 erschlichen. Ja, das gehört so zu dem geilen Scheiß, den man als weltbekannter Rockstar abziehen kann. Einfach mal in seiner Lieblingsserie mitspielen.

Was natürlich diese Video-Reihe mal wieder schmerzhaft unter Beweis stellt, ist, dass die Briten poor old Germany in Sachen TV-Entertainment um Lichtjahre voraus sind. Wo bei uns bei in irgendwelchen Aktion Mensch-Doofshows Johannes B. Kerner mit Jan Josef Liefers im Ballparadies herumhopst, versammelt sich hier zum Red Nose Day ein hochmotiviertes Grüppchen an Superstars und fabriziert was wirklich witziges. Hach….wenigstens spielen wir deutlich besser Fußball. Und wenigstens haben die bei Eurovision dieses Jahr auch voll abgelost. Und wenigstens war Coldplay so nett, die ganze Game of Thrones Musical-Aktion auf YouTube hochzuladen, so dass wir uns auch daran erfreuen können.

Kleiner Gossip-Einschub: Würde mich ja brennend interessieren, ob Kit Harrington und Rose Leslie beim Dreh des „Wildling“-Songs noch ein Paar waren. Wenn nicht – Respekt vor dieser schauspielerischen Leistung. Die beiden sehen aus, als würden sie sich gleich gegenseitig auffressen wollen. Sicher komisch, wenn man das mit seiner (frischgetrennten) Ex spielen muss.

Den Red Wedding-Song finde ich übrigens ehrlich spitze. Hängt mir schon den ganzen Tag im Gehörgang. „Red Wedding, Red Wedding..lots of stabbing and a bit of beheading“ – LOL! Da wird mir Chris Martin auf seine alten Songschreiber-Tage echt noch sympathisch.

„You don’t mess around with Walder Frey!“

Ninja Philipp

Ninja Philipp

Redakteur at Serien Ninja
Wo immer etwas über einen Bildschirm flimmert, ist Philipp nicht weit! Wahrscheinlich kommt das daher, dass er in seiner Kindheit nicht viel fernsehen durfte. Das kommt davon, liebe Eltern! Heute konsumiert er mit Vorliebe alles, was mit Science-Fiction, Superhelden, Zombies, fiktionalen Königreichen, Robotern, Römern oder zwischenmenschlichen Problemen zu tun hat. Krimis findet er jetzt nicht so spannend, interessante Dokumentationen dafür umso mehr.
Ninja Philipp

@konsumkind

34 | Fels in Brandenburg | Hier ist nicht mal mir zum Lachen
@nachtlos Und pleite. - 4 Stunden ago

Ninja Philipp

Wo immer etwas über einen Bildschirm flimmert, ist Philipp nicht weit! Wahrscheinlich kommt das daher, dass er in seiner Kindheit nicht viel fernsehen durfte. Das kommt davon, liebe Eltern! Heute konsumiert er mit Vorliebe alles, was mit Science-Fiction, Superhelden, Zombies, fiktionalen Königreichen, Robotern, Römern oder zwischenmenschlichen Problemen zu tun hat. Krimis findet er jetzt nicht so spannend, interessante Dokumentationen dafür umso mehr.

Be first to comment