SDCC 2015: iZombie

Die beliebtesten Serien des amerikanischen Senders CW sind zur Zeit die DC Comic-Adaptionen. In der Serie »iZombie«, nach einem gleichnamigen Comic, geht es aber zur Abwechslung mal nicht um Superhelden. Sondern um Zombies.

Die Geschichte dreht sich um Liv (Rose McIver) – ehemals Mensch, neuerdings Zombie. Bei einem Untoten-Angriff auf einer Party wird sie selbst in einen solchen verwandelt, ab dem Punkt ändert sich alles. „Allein das Cover des Comics hat uns überzeugt. Als Warner Bros. an uns herantrat, schlugen sie uns vor, eine neue großartige Heldin zu schaffen. Eine neue Buffy, eine neue Veronica Mars,“ sagt Creator Rob Thomas. Erst Wahl dafür war die neuseeländische Schauspielerin Rose McIver, bekannt aus Peter Jacksons The Lovely Bones oder aus anderen Serien wie Masters of Sex oder ABCs Once Upon a Time als Fee Tinkerbell, die es faustdick hinter den Ohren hat. Mit weißen Haaren, bleicher Haut und in Rage rot aufleuchtenden Augen, aber besonders mit ihrer vorwitzigen Art und Cleverness könnte es keine bessere Besetzung für die Comic-Vorlage geben.

Marquee_izombie_SE01_5500b72a31a3f6.09971166

Die Vielseitigkeit der Serie dauert weiterhin an, der Trailer im Panel auf der Comic Con macht richtig Lust auf Staffel 2. Präsentiert wird er unter anderem von den Darstellern David Anders, Rahul Kohli, Malcolm Goodwin und Robert Buckley. Auch Aly Michalka, in der Serie Livs Mitbewohnerin Peyton, war dabei und verriet so bereits, dass eine Rückkehr für ihre Rolle von ihrem Europa-Roadtrip geplant ist. Bald gibt es mehr Krimi, mehr Spannung, aber auch mehr Humor und Beziehungschaos. iZombie bedient alles. Zudem wird es mehr Gehirne geben. Wer iZombie noch nicht gesehen hat und bis hier hin definitiv etwas verpasst hat, hier eine Kurzfassung des Prinzips der Serie: Wie jeder Zombie muss Liv ab und zu das ein oder andere Gehirn essen, an das sie durch ihre Arbeitsstelle im Leichenschauhaus rankommt. Jede verspeiste Mahlzeit lässt sie jedoch die Persönlichkeit und Fähigkeiten der Person übernehmen, der das Gehirn einmal gehört hatte. Mit dem Wissen der Toten fängt sie an, der Polizei dabei zu helfen, ihre Mörder zu finden und Todesursachen aufzuklären. In jeder Folge die Rolle zu wechseln scheint schwierig, aber Rose McIver meistert es, ohne Frage. „Den Gamer fand ich schwer zu spielen, damit konnte ich erst gar nichts anfangen. Als ich eine ganze Nacht am Wochenende durchgespielt hatte, waren danach Blasen an meinen Daumen.“ Anscheinend ist sie auf den Geschmack gekommen, nach einer Einführung in die Gaming-Welt von ihren männlichen Kollegen. Auf der Comic Con verriet Rob Thomas, welche die ersten Gehirne der neuen Staffel sein werden: „Erstens das eines alten, verschrobenen Manns oder auch ‚Get off my lawn’-Brain. Zweitens das eines lässigen College-Typens, auch ‚Brolicious’-Brain genannt. Und drittens das ‚Real Housewife of Seattle’-Brain.“

izombie_by_balebale-d7nhfpg

Der Spaß am Set ist auch beim Comic Con Panel zu spüren, wenn Robert Buckley, der Darsteller von Livs Ex-Freund Major, davon erzählt, wie die Schreiber der Serie immer wieder versuchen, ihn oben ohne in der Serie auftreten zu lassen und er zur Folge nur eine Mandel pro Tag isst. Oder David Anders, in der Serie Zombie Blaine, und Malcolm Goodwin versuchen, einen neuseeländischen Akzent nachzumachen. Ein Glück, denn so geht die Serie hoffentlich noch lange weiter. Zuerst hielt The Walking Dead für eine lange Zeit eine gewisse Monopolstellung im Zombie-Reich, aber inzwischen ziehen Serien wie die dazugehörige Companion-Serie Fear The Walking Dead mit dem Anspruch einer Familienserie und komischere Varianten wie iZombie nach. Mit allen Serien auf der Comic Con vertreten, ist der Höhepunkt des Hypes um die Untoten wohlmöglich noch nicht erreicht. Wie lange der anhält und ob die Zuschauer bald so müde von Zombies sind, wie sie es nach Twilight und sämtlichen Vampir-Serien von den Blutsaugern waren, steht noch offen.

Ninja Nora

Ninja Nora

Autor at Serien Ninja
Die Seriensucht hat für Nora mit Buffy, Charmed und The O.C. angefangen. Damals noch deutsch synchronisiert, heute nur noch im englischen Original. Was für eine Generation davor die alten Star Wars Filme bedeuten, ist für sie die Lord of the Rings-Trilogie. Wählt ihre Serien gerne anhand von geliebten SchauspielerInnen aus. Zur Zeit gehören "Game of Thrones" und "The Originals" zu ihren Favoriten.
Ninja Nora

@noracaterina

day dreamer. wandering writer. old optimist. time-transcending traveller. spontaneous storyteller. brave ballerina. jolly journalist.
RT @R1Breakfast: This is DEFINITELY medically accurate ❤️📈 See @Harry_Styles take the test in full 👉 https://t.co/uVfPOrIc24 https://t.co/G… - 1 Jahr ago
Ninja Nora

Latest posts by Ninja Nora (see all)

Ninja Nora

Die Seriensucht hat für Nora mit Buffy, Charmed und The O.C. angefangen. Damals noch deutsch synchronisiert, heute nur noch im englischen Original. Was für eine Generation davor die alten Star Wars Filme bedeuten, ist für sie die Lord of the Rings-Trilogie. Wählt ihre Serien gerne anhand von geliebten SchauspielerInnen aus. Zur Zeit gehören "Game of Thrones" und "The Originals" zu ihren Favoriten.

Be first to comment