SDCC 2015: 20th Century Fox & Marvel

Ninja Nora war für uns auf der diesjährigen Comic Con in San Diego. Ihre Eindrücke hat sie für euch zusammengefasst. Lest hier ihr Recap zum 20th Century Fox meets Marvel Panel.

„Ich kann noch keinen klaren Gedanken fassen, ich bin noch zu aufgeregt vom Deadpool-Trailer,“ sagt Nicholas Hoult, Beast in den X-Men Filmen seit 2011, und grinst. Und die Fans jubeln. 6,500 an der Zahl, die größte Halle H im San Diego Convention Center komplett voll. Obwohl Deadpool erst 2016 in die Kinos kommt, war es die wohl größte Überraschung, den Trailer bereits auf der Comic Con zu sehen – das wurde lautstark im Publikum gefeiert. Ein Chor von „One more time. One more time!“ war danach zu hören. Die Euphorie schwappte auf Moderator Chris Hardwick sofort über. „Ich kann zwar nicht bestimmen, was auf dem Bildschirm passiert. Aber ich habe eine Mikrofon! Und ich sage: Wir schauen den Trailer noch mal.“

Kein typischer Superheld, sondern eher ein Anti-Held: Sarkastisch und mit Humor, vor allem aber immer am Reden, garantiert Deadpool einige Lacher mit seinem „mirk with the mouth“. Seine Worte treiben jeden zur Weißglut, 24 Stunden lang. Ryan Reynolds versteht seinen Charakter, scheint die perfekte Besetzung zu sein. Doch vieles davon schreibt er seinem Anzug zu: „Sobald ich den Anzug anziehe, verändert sich die ganze Energie und Atmosphäre am Set.“ Und er wird automatisch zu seinem Charakter. Für Ryan Reynolds ist es sein erster „richtiger“ Superhelden-Film. „Green Latern“ aus 2011, von vielen Fans kritisiert, zählt er nicht. Erstens war sein Anzug damals nur animiert und zweitens scheint das einzig Gute am Dreh gewesen zu sein, dass er seine heutige Frau Blake Lively kennenlernte. Dafür kommt mit Deadpool nicht nur Ryan Reynolds, sondern auch die Fans auf ihre Kosten: Wenn der Anti-Held im schwarz-roten Anzug in Slow Motion durch die Luft wirbelt und dabei drei Gegner zugleich das Gehirn wegpustet, ist das schon beeindruckend. Und danach noch den passenden One-Liner auf Lager hat. Wie im Comic durchbricht Deadpool die unsichtbare Wand des Bildschirms und spricht mit dem Zuschauer. „Für mich ist es die detailgetreuste Comic-Adaption, die ich bisher gesehen habe,“ sagt Ryan Reynolds und verspricht viel.

Die anderen Fox-Filme der Marvel-Comics sorgten trotzdem auch für Aufregung. Fantastic Four brachte die Hauptdarsteller Kate Mara, Jamies Bell, Michael B. Jordan und Miles Teller mit. „Es ist die moderne Version der ersten Marvel-Familie,“ sagt Michael B. Jordan und auch der neue Film soll den Erwartungen der Fans gerecht werden. Einmal in einem Marvel-Film mitzuspielen, ist für alle der Darsteller besonders. „Ich hab immer gespaßt, dass ich mal in einem Superhelden-Film mitspielen würde. Dann kam und ging Spider-Man, und ich dachte, das war’s.“ Damals hatte Miles Teller noch nicht mit der Rolle von Reed Richards gerechtet. Ein Grund, weswegen die Fantastic Four einen solchen Erfolg in den Comics hatten, beschreibt Jamie Bell anhand seines Charakters Ben: „Unsere Inkarnation von Ben steckt in jedem Kind. Er könnte ein Kind in jeder Stadt irgendwo in Amerika sein. Er ist ein Außenseiter in der Struktur des sozialen Lebens.“ Vier ungewöhnliche und sonderliche Charaktere treffen sich in Fantastic Four. Trotz Action und ihren Superkräften bleibt immer viel Identifikationspotential.

Gerade, wenn es nicht mehr besser kommen kann, trumpft das X-Men-Panel mit einem Star-Aufgebot auf. Hugh Jackman stattete der Comic Con einen Besuch ab, um ein Wolverine-Zusammenschnitt zu präsentieren, in dem sogar sein erstes Casting Ende der 90er zu sehen war. Im Panel für X-Men: Apocalypse waren unter anderem Jennifer Lawrence, Michael Fassbender, James McAvoy, Nicholas Hoult und Sophie Turner vertreten. Obwohl Hugh Jackman versprach, dass er im nächsten X-Men-Film nicht zu sehen sein wird, blieb er doch etwas wehmütig für eine Weile auf Jennifer Lawrences Schoß sitzen. „Die Legende Wolverine zu spielen, war für mich die beste Rolle meines Leben. Ich bin da voreingenommen. Für mich ist er der beste Comic-Charakter, der je geschafften wurde.“ Einmal will er aber noch in einem der Filme auftreten. Zurecht, denn der Film sieht beeindruckend aus.

X-Men Cast @ San Diego Comic Con 2015

X-Men Cast @ San Diego Comic Con 2015

Der Teaser beginnt mit einem Traum Jean (Sophie Turner), in dem die Dunkelheit sie übermannt und sie das Ende der Welt spürt. Es ist nur ein Traum, oder doch nicht? Die dunkle Stimme von Apocalypse erzählt seine eigene Erstehungsgeschichte, um auf seinen Auftritt aus Hauptbösewicht im neuen Film vorzubereiten. Actionreiche Szene zeigen, wie sich ihm die Helden widersetzen und wie Magneto von ihm rekrutiert wird. Ein Hauptthema des Films wird außerdem sein, wie die Macht von Charles Xavier (James McAvoy) wächst. Der Teaser endet damit, wie er in seinem Rollstuhl hinter der Tür der X-Base sitzt, und ganz wie Patrick Stewart mit einer Glatze in die Kamera schaut. Ein Zeichen dafür, dass X-Men: Apocalypse an die älteren X-Men Filme anschließen könnte. Auch nach diesem Bild toben die Fans in der Halle H. Chris Hardwick lässt sich wieder mitreißen, und zeigt auch diesen Teaser ein zweites Mal. Als dann auch noch Stan Lee vorbeischaut, um mit den Schauspielern das Selfie mit den meisten Superhelden überhaupt zu schießen, zeigt Marvel wie ein erfolgreicher Abend in der Halle H aussieht und hat auf der Comic Con dieses Jahr alles richtig gemacht.

Ninja Nora

Ninja Nora

Autor at Serien Ninja
Die Seriensucht hat für Nora mit Buffy, Charmed und The O.C. angefangen. Damals noch deutsch synchronisiert, heute nur noch im englischen Original. Was für eine Generation davor die alten Star Wars Filme bedeuten, ist für sie die Lord of the Rings-Trilogie. Wählt ihre Serien gerne anhand von geliebten SchauspielerInnen aus. Zur Zeit gehören "Game of Thrones" und "The Originals" zu ihren Favoriten.
Ninja Nora

@noracaterina

day dreamer. wandering writer. old optimist. time-transcending traveller. spontaneous storyteller. brave ballerina. jolly journalist.
RT @R1Breakfast: This is DEFINITELY medically accurate ❤️📈 See @Harry_Styles take the test in full 👉 https://t.co/uVfPOrIc24 https://t.co/G… - 1 Jahr ago
Ninja Nora

Latest posts by Ninja Nora (see all)

Ninja Nora

Die Seriensucht hat für Nora mit Buffy, Charmed und The O.C. angefangen. Damals noch deutsch synchronisiert, heute nur noch im englischen Original. Was für eine Generation davor die alten Star Wars Filme bedeuten, ist für sie die Lord of the Rings-Trilogie. Wählt ihre Serien gerne anhand von geliebten SchauspielerInnen aus. Zur Zeit gehören "Game of Thrones" und "The Originals" zu ihren Favoriten.

Be first to comment