Werkstattgespräch: Herzkino Reloaded

Filmstoffentwicklung – Tag der Dramaturgie in Berlin – Teil 2. Ja, wir haben es uns richtig dreckig gegeben. Kein Vortrag war uns zu heiß. Auch nicht „Herzkino Reloaded – Stoffentwicklung abseits von Mord und Totschlag“. Auch wenn die Wenigsten unter euch TV-Profis dem Thema Rosamunde Pilcher & Co. im tagtäglichen Fernsehkonsum übermässig viel Raum zugestehen dürften, so war es doch ganz interessant ein paar Eindrücke aus Sicht der Macher zu gewinnen.

Kaum zu glauben, aber es gibt auch im Herzkino Tendenzen, die zumindest andeuten, dass es modernisierende Bewegungen hin zu interessanteren Themen abseits des Kitsches gibt. Der kürzlich gesendet ZDF Herzkino Fernsehfilm „Zwischen den Zeiten“ zeigt das. Hier hat die Hauptfigur ein Verfahren entwickelt, um die Schnipsel der geschredderten Stasi Akten via Computersoftware zusammen zu setzen. Das spart knapp 300 Jahre menschliche Puzzle Arbeit. Leider kommt in diesem Zusammenhang heraus, dass ihre Jugendliebe für die Stasi gespitzelt hat. WAHNSINN! Seid ihr nicht auch gespannt wie es jetzt weitergeht. Ich sag nur Mediathek. Hier der Film Zwischen den Zeiten und hier eine begleitende Doku zum Film, denn wenn man keinen Günther Jauch hat der die heißen Themen anschliessend bespricht, dann dreht man halt `ne Doku. Aber dieser Twist ist sicherlich kein dummer Zug vom ZDF. Schliesslich interessiert sich nicht jeden Zuschauer mit romantischer Ader, wie unser Serien Ninja, für die wunderschöne Küstenlandschaft rund um die englische Grafschaft Cornwall. Auch das sich das Herzkino Format im deutschen TV im Laufe der nächsten 10 Jahre, wenn alle ZDF Zuschauer weggestorben sind, von selbst erledigen wird, wurde erfreulich offen angesprochen. Das Problem sieht das ZDF aber aktuell nicht. Sie arbeiten ja dran. Zusammen mit der Stasi!

Mit: Alexander Bickel (stellv. Hauptredaktionsleiter Fernsehfilm/Serie II, ZDF), Sebastian Orlac (Drehbuchautor), Ivo-Alexander Beck (Produzent, Geschäftsführer, Ninety-Minute Film GmbH), Sarah Schnier (Drehbuchautorin)

PS: DER TON IST DIESES MAL OHNE STÖRGERÄUSCHE!

Mit freundlicher Genehmigung vom Verband für Film- und Fernsehdramaturgie (VeDRA)

Ninja Tim
Tim`s Serienkarriere begann in den 1980er Jahren mit »Ein Colt für alle Fälle«, »Simon & Simon«, »Trio mit 4 Fäusten«, »Miami Vice«, »Matlock« und den ZDF Weihnachtsserien »Silas« und »Jack Holborn«. Zu seinen Favoriten zählen »The Walking Dead«, »True Detective«, »Modern Family«, »Deadwood«, »Law & Order«, »King of Queens«, »The Wire«, »The West Wing« und »The Newsroom«. Aktueller Favorit: »The Strain«

Ninja Tim

Tim`s Serienkarriere begann in den 1980er Jahren mit »Ein Colt für alle Fälle«, »Simon & Simon«, »Trio mit 4 Fäusten«, »Miami Vice«, »Matlock« und den ZDF Weihnachtsserien »Silas« und »Jack Holborn«. Zu seinen Favoriten zählen »The Walking Dead«, »True Detective«, »Modern Family«, »Deadwood«, »Law & Order«, »King of Queens«, »The Wire«, »The West Wing« und »The Newsroom«. Aktueller Favorit: »The Strain«

Be first to comment